Home News Abo Bücher eBooks Veranstaltungen Berater-Magazin Datenbank
 
Wirtschaftsrecht
29.02.2008
Volltext-Urteile
: Nutzungsersatz nach Widerruf eines Fernabsatzvertrags
AG Lahr, Beschluss vom 26.10.2007 - 5 C 138/07 Leitsatz:Sind die Bestimmungen des Art. 6 Abs. 2 in Verbindung mit Abs. 1 Satz 2 der Richtlinie 97/7/EG des Europäischen Parlaments und des Rates vom 20. Mai 1997 zu bestimmten Aspekten des
29.02.2008
Volltext-Urteile
: GmbH-Beschluss über die Gewinnverwendung
OLG München, Urteil vom 28.11.2007 - 7 U 2282/07, n. rkr. Vorinstanz: LG München I - 8 HKO 15953/06 Leitsätze:1. Wird in einer Gesellschafterversammlung einer GmbH Beschluss über die Verrechnung/Aufrechnung des auf den Gesellschafter entfallenden
29.02.2008
Volltext-Urteile
: Anteilsbewertung zur Bemessung der angemessenen Abfindung nach § 305 AktG
OLG Stuttgart, Beschluss vom 14.2.2008 - 20 W 9/06Leitsätze: 1. Ein Antrag im Spruchverfahren auf gerichtliche Entscheidung über Abfindung und Ausgleich im Fall eines Unternehmensvertrags (§§ 304, 305 AktG) ist u.a. nur dann zulässig, wenn innerhalb
29.02.2008
Volltext-Urteile
: Zur Auslegung einer Parteibezeichnung – Bestätigung der BAG-Rechtssprechung
BAG, Urteil vom 27.11.2008 - X ZR 144/06 Vorinstanz: LG Duisburg vom 26.1.2006 - 21 O 197/04, OLG Düsseldorf vom 21.11.2006 - I-21 U 74/06Leitsatz:a) Bei der Auslegung der Parteibezeichnung ist der gesamte Inhalt der Klageschrift einschließlich
29.02.2008
Volltext-Urteile
: Haftung wegen Existenzvernichtung - Zahlung von Verzugszinsen
BGH, Urteil vom 13.12.2007 - IX ZR 116/06 Vorinstanz: LG Siegen vom 25.10.2005 - 6 O 139/05; OLG Hamm vom 16.5.2006 - 27 U 190/05Leitsatz:Werden der Gesellschaft unter dem Gesichtspunkt des existenzvernichtenden Eingriffs Geldbeträge entzogen, so hat
29.02.2008
Nachrichten
OLG Stuttgart: Anteilsbewertung zur Bemessung der angemessenen Abfindung nach § 305 AktG
Das OLG Stuttgart hat mit Beschluss vom 14.2.2008 - 20 W 9/06 - entschieden: Kommt bei der Anteilsbewertung zur Bemessung der angemessenen Abfindung nach § 305 AktG die Heranziehung eines durchschnittlichen Börsenkurses aus einem Referenzzeitraum von
29.02.2008
Nachrichten
BGH: Haftung wegen Existenzvernichtung - Zahlung von Verzugszinsen
Mit Urteil vom 13.12.2007 - IX ZR 116/06 - hat der BGH entschieden: Werden der Gesellschaft unter dem Gesichtspunkt des existenzvernichtenden Eingriffs Geldbeträge entzogen, so hat der rechtswidrig handelnde Gesellschafter Verzugszinsen ab der
29.02.2008
Nachrichten
AG Lahr: Nutzungsersatz nach Widerruf eines Fernabsatzvertrags
Mit Beschluss vom 26.10.2007 - 5 C 138/07 - hat das AG Lahr dem EuGH folgende Frage zur Vorabentscheidung vorgelegt: Sind die Bestimmungen des Art. 6 Abs. 2 in Verbindung mit Abs. 1 Satz 2 der Richtlinie 97/7/EG des Europäischen Parlaments und des
29.02.2008
Nachrichten
BGH: Schadensersatzanspruch wegen unterbliebener Widerrufsbelehrung bei „Schrottimmobilien"
Der u. a. für das Bankrecht zuständige XI. Zivilsenat des BGH hatte im Urteil vom 26.2.2008 -XI ZR 74/06 - erneut über Ansprüche von Verbrauchern im Zusammenhang mit so genannten „Schrottimmobilien" zu entscheiden. Der Senat hat ausgeführt, dass ein
28.02.2008
Nachrichten
: Nicht alle Finanzgeschäfte unterliegen der Bankenaufsicht
Das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig hat mit Urteil vom 27.2.2008 - BVerwG 6 C 11.07 - die Aufhebung zweier bankaufsichtsrechtlicher Verfügungen der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BAFin) bestätigt. Die Bundesanstalt hatte die
26.02.2008
Volltext-Urteile
: Rückforderungsdurchgriff gegen den Darlehensgeber bei anfänglicher Nichtigkeit des finanzierten Geschäfts
BGH, Urteil vom 4.12.2007 - XI ZR 227/06Vorinstanz: LG Stade vom 30.11.2005 - 5 O 567/04; OLG Celle vom 14.6.2006 - 3 U 266/05Leitsätze:1. Steht bei einem verbundenen Geschäft (§ 9 Abs. 1 VerbrKrG) wegen anfänglicher Nichtigkeit des Kaufvertrages dem
25.02.2008
Volltext-Urteile
OLG München: Keine Pflicht zur Bestellung eines ständigen Vertre-ters für die Zweigniederlassung einer Ltd.
OLG München, Beschluss vom 14.2.2008 - 31 Wx 67/07Leitsatz:Es besteht keine Pflicht zur Bestellung eines ständigen Vertreters für die Zweigniederlassung einer englischen „Private Limited Company" in Deutschland. Obligatorisch ist die Anmeldung des
22.02.2008
Volltext-Urteile
OLG Brandenburg (Volltext): Wirksamkeit der formularmäßigen Haftungsregelung bei der Miete eines LKW
Gericht: Brandenburgisches Oberlandesgericht Urteil verkündet am 14.11.2007 Aktenzeichen: 4 U 67/07 Rechtsgebiete: BGB Vorschriften: BGB § 138 BGB § 241 Abs. 2 BGB § 242 BGB § 249 BGB § 249 S. 2 BGB § 251 Abs. 1 BGB § 254 BGB § 280 BGB § 280 Abs. 1
22.02.2008
Volltext-Urteile
BGH (Volltext): Anfechtbarkeit mittelbarer Zuwendungen durch Insolvenzverwalter
Aktuelle Rechtsprechung - Volltext Gericht: Bundesgerichtshof Urteil verkündet am 16.11.2007 Aktenzeichen: IX ZR 194/04 Rechtsgebiete: InsO, BGB Vorschriften: InsO § 130 Abs. 1 Nr. 2 InsO § 134 InsO § 138 InsO § 143 Abs. 1 Satz 2 BGB § 267 Abs. 1
22.02.2008
Volltext-Urteile
BGH (Volltext): Insolvenzgeldzahlung wegen Insolvenzverschleppung
Gericht: Bundesgerichtshof Urteil verkündet am 18.12.2007 Aktenzeichen: VI ZR 231/06 Rechtsgebiete: BGB Vorschriften: BGB § 826 (E); BGB § 826 (Gg); BGB § 826 (H) Verfahrensgang: LG Trier 4 O 15/05 vom 09.01.2006OLG Koblenz 6 U 175/06 vom 26.10.2006
22.02.2008
Volltext-Urteile
BGH (Volltext): Verpflichtung eines Vorstandsmitglieds zur Übernahme der durch den pflichtwidrigen Abschluss von Trainerverträgen entstandenen Schaden
Gericht: Bundesgerichtshof Urteil verkündet am 14.01.2008 Aktenzeichen: II ZR 245/06 Rechtsgebiete: BGB Vorschriften: BGB § 26, BGB § 518 Abs. 1 Satz 2, BGB § 780 Verfahrensgang: LG Itzehoe 6 O 20/05 vom 05.04.2006OLG Schleswig 1 U 68/06 vom 29.09.
22.02.2008
Nachrichten
OLG München: Keine Pflicht zur Bestellung eines ständigen Vertreters für die Zweigniederlassung einer Ltd.
Mit Beschluss vom 14.2.2008 - 31 Wx 67/07 - hat das OLG München entschieden: Es besteht keine Pflicht zur Bestellung eines ständigen Vertreters für die Zweigniederlassung einer englischen „Private Limited Company" in Deutschland. Obligatorisch ist
22.02.2008
Nachrichten
BGH: Insolvenzgeldzahlung wegen Insolvenzverschleppung
Der BGH hat mit Urteil vom 18.12.2007 - VI ZR 231/06 - entschieden: Nimmt die Bundesagentur für Arbeit den Geschäftsführer einer in Insolvenz gefallenen GmbH wegen verspäteter Insolvenzantragstellung auf Ersatz von ihr geleisteten Insolvenzgeldes aus
stats