Home Newsletter Datenbank News Berater-Magazin Abo Bücher eBooks Veranstaltungen Corona Rechtsinformation
 
Wirtschaftsrecht
24.03.2011
Volltext-Urteile
OLG Karlsruhe: Hinweispflicht des Kfz-Händlers auf Unfallverdacht bei nachlackiertem Fahrzeug
OLG Karlsruhe, Beschluss vom 25.10.2010 - 4 U 71/09Leitsätze1. Ist ein Gebrauchtfahrzeug erkennbar in bestimmten Bereichen nachlackiert worden, so ist dies für einen Kraftfahrzeughändler in der Regel ein Hinweis auf die Möglichkeit eines reparierten
24.03.2011
Volltext-Urteile
OLG Karlsruhe: Vorliegen eines kaufmännischen Bestätigungsschreibens
OLG Karlsruhe, Urteil vom 7.10.2010 - 4 U 29/09Leitsätze1. Ein kaufmännisches Bestätigungsschreiben liegt nur dann vor, wenn der Empfänger aus dem Inhalt erkennen kann, dass der Absender mit dem Schreiben eine rechtsverbindliche Erklärung (Festlegung
24.03.2011
Volltext-Urteile
OLG München: Rechtsmissbräuchlichkeit der Abberufung eines GmbH-Geschäftsführers
OLG München, Beschluss vom 16.3.2011 - 31 Wx 64/11 LeitsatzDer Beschluss des alleinigen Gesellschafters einer GmbH über seine eigene Abberufung als alleiniger Geschäftsführer ist regelmäßig rechtsmissbräuchlich und daher unwirksam, wenn er nicht
24.03.2011
Volltext-Urteile
OLG München: Guter Glaube bei Erwerb eines GmbH-Geschäftsanteils
OLG München, Beschluss vom 11.3.2011 - 31 Wx 162/10 Leitsätze1. Bei Erwerb eines GmbH-Geschäftsanteils ist nur der gute Glaube an die Anteilsinhaberschaft des Veräußerers, nicht aber an dessen uneingeschränkte Verfügungsbefugnis geschützt. Im Falle
24.03.2011
Volltext-Urteile
BGH: Zur Anrechnung bei Verwertung von Absonderungsrechten
BGH , Urteil  vom 17.02.2011 - Aktenzeichen IX ZR 83/10 (Vorinstanz: LG Kassel vom 02.05.2008 - Aktenzeichen 8 O 734/07; ) (Vorinstanz: OLG Frankfurt am Main vom 23.04.2010 - Aktenzeichen 25 U 58/08; ) Amtliche Leitsätze: Bei der Verwertung von
24.03.2011
Volltext-Urteile
BGH: Beteiligung eines ausländischen Brokers an einer vorsätzlichen sittenwidrigen Schädigung von Anlegern
BGH , Urteil  vom 25.01.2011 - Aktenzeichen XI ZR 195/08 (Vorinstanz: OLG Düsseldorf vom 16.06.2008 - Aktenzeichen I-9 U 17/08; ) (Vorinstanz: LG Düsseldorf vom 13.11.2007 - Aktenzeichen 10 O 97/07; ) Amtliche Leitsätze: Ein ausländischer Broker
24.03.2011
Nachrichten
BGH: Beteiligung eines ausländischen Brokers an einer vorsätzlichen sittenwidrigen Schädigung von Anlegern
Der BGH hat mit Urteil vom 25.1.2011 - XI ZR 195/08 - entschieden: Ein ausländischer Broker beteiligt sich auch dann bedingt vorsätzlich an einer vorsätzlichen sittenwidrigen Schädigung von Kapitalanlegern, wenn die Vermittlung chancenloser
23.03.2011
Nachrichten
BGH: Anfechtungsbefugnis des Minderheitsaktionärs trotz wirksamer Eintragung des Übertragungsbeschlusses
Mit Urteil vom 22.3.2011 - II ZR 229/09 - hat der BGH entschieden, dass Minderheitsaktionäre, deren Aktien nach dem Beschluss der Hauptversammlung einer Aktiengesellschaft auf einen Hauptaktionär übertragen werden sollen, die Befugnis, diesen
22.03.2011
Nachrichten
BGH: Zur Haftung von Treugebern einer Kommanditgesellschaft
Mit Urteilen vom 22.3.2011 - II ZR 224/08 u. a. hat der II. Zivilsenat am BGH entschieden, dass der Insolvenzverwalter eines insolventen Immobilienfonds in der Form einer Kommanditgesellschaft von Anlegern des Fonds aus abgetretenem Recht der
22.03.2011
Nachrichten
BGH: Schadensersatzpflicht der Deutschen Bank wegen Beratungspflichtverletzung bei Abschluss eines Zinssatz-Swap-Vertrags
Mit Urteil vom 22.3.2011 - XI ZR 33/10 - hat der BGH entschieden, dass die beklagte Bank der Klägerin - einem mittelständischen Unternehmen - schadensersatzpflichtig ist, weil sie ihre Pflichten bei der Beratung über den Abschluss eines von ihr
21.03.2011
Nachrichten
OLG München: Vollstreckbarerklärung eines im Inland nach den Regeln der ICC-Schiedsgerichtsordnung ergangenen Schiedsspruchs
Mit Beschluss vom 14.3.2011 - 34 Sch 8/10 - hat das OLG München entschieden: Der Grundsatz des rechtlichen Gehörs begründet grundsätzlich keine Hinweispflicht und auch keinen Anspruch darauf, vorab die Rechtsauffassung des Gerichts kennen zu lernen.
18.03.2011
Nachrichten
EuGH: Der Entwurf des Übereinkommens zur Schaffung eines Gerichts für europäische Patente und Gemeinschaftspatente ist nicht mit dem Recht der Europäischen Union vereinbar
Der Rat der Europäischen Union hat einen Entwurf eines internationalen Übereinkommens zwischen den Mitgliedstaaten, der Europäischen Union und den dem Europäischen Patentübereinkommen angehörenden Drittstaaten über die Schaffung eines für
18.03.2011
Nachrichten
OLG Schleswig: Schadensersatz nach Forderung einer „Lästigkeitsprämie"
Das OLG Schleswig hat mit Beschluss vom 23.2.2011 - 5 W 8/11 - entschieden: Unter besonderen Umständen kann eine Bank verpflichtet sein, Sicherheiten freizugeben, wenn die Notwendigkeit dieses Verhaltens überdeutlich und augenscheinlich gewesen ist,
17.03.2011
Volltext-Urteile
BGH: Zur Auslegung von Klausel- und Gas-Richtlinie im Zusammenhang mit der Preisanpassung bei Sonderkundenverträgen
BGH, Beschluss vom 9.2.2011 - VIII ZR 162/09 TenorDem Gerichtshof der Europäischen Union werden folgende Fragen zur Auslegung des Gemeinschaftsrechts gemäß Art. 267 AEUV zur Vorabentscheidung vorgelegt:a) Ist Art. 1 Abs. 2 der Richtlinie 93/13/EWG
17.03.2011
Volltext-Urteile
OLG München: Rechtmittel in Kapitalanleger-Musterverfahren
OLG München, Beschluss vom 28.2.2011 - W (KAP) 2 /10 Leitsätze1. Gegen die (teilweise) Zurückweisung eines Musterfeststellungsantrags durch das Landgericht ist die sofortige Beschwerde statthaft gem. § 3 EGZPO, § 567 Abs. 1 Nr. 2 ZPO. Dem steht § 2
17.03.2011
Volltext-Urteile
OLG Schleswig: Schadensersatz nach Forderung einer "Lästigkeitsprämie"
OLG Schleswig-Holstein, Beschluss vom 23.2.2011 - 5 W 8/11 Leitsätze1. Unter besonderen Umständen kann eine Bank verpflichtet sein, Sicherheiten freizugeben, wenn die Notwendigkeit dieses Verhaltens überdeutlich und augenscheinlich gewesen ist, die
17.03.2011
Volltext-Urteile
BGH: Ausschluss des Handelsvertreterausgleichsanspruch - zur richtlinienkonformen Auslegung des § 89 Abs. 3 Nr. 2 HGB
BGH, Urteil vom 16.2.2011 - VIII ZR 226/07Leitsätzea) § 89b Abs. 3 Nr. 2 HGB ist aufgrund von Art. 18 Buchst. a der Richtlinie 86/653/EWG des Rates vom 18. Dezember 1986 zur Koordinierung der Rechts-vorschriften der Mitgliedstaaten betreffend die
17.03.2011
Volltext-Urteile
BGH: Darlehensgewährung durch nahestehende Person als Gesellschafterdarlehen?
BGH, Urteil vom 17.2.2011 - IX ZR 131/10 Leitsätzea) Die Forderung aus der Rechtshandlung eines Dritten entspricht einem Gesell-schafterdarlehen nicht schon deshalb, weil es sich bei dem Dritten um eine na-hestehende Person im Sinne des § 138 InsO
stats