Home Newsletter Datenbank News Berater-Magazin Abo Bücher eBooks Veranstaltungen
 
Wirtschaftsrecht
10.02.2016
Wirtschaftsrecht
BGH: Voraussetzungen einer masseschmälernden Zahlung i. S. v. § 64 S. 1 GmbHG

Das BGH hat mit Urteil vom 8.12.2015 – II ZR 68/14 – wie folgt entschieden:

Wird auf ein debitorisches Konto einer GmbH eine zur Sicherheit an die Bank abgetretene Forderung eingezogen, die erst nach Insolvenzreife entstanden oder werthaltig geworden ist, kann es an einer masseschmälernden Zahlung im Sinne von § 64 Satz 1 GmbHG gleichwohl fehlen, wenn die als Gegenleistung an den Forderungsschuldner gelieferte Ware im Sicherungseigentum der Bank stand.

stats