Home News Abo Bücher eBooks Veranstaltungen Berater-Magazin Datenbank
 
Steuerrecht
13.12.2018
Steuerrecht
BMF: Angabe der vollständigen Anschrift in einer Rechnung i. S. d. § 14 Abs. 4 S. 1 Nr. 1 UStG; Veröffentlichung der Entscheidungen XI R 20/14, V R 25/15 und V R 28/16

Mit Urteilen vom 13.6.2018 – XI R 20/14 – und vom 21.6.2018 – V R 25/15, V R 28/16 – hat der BFH unter Änderung seiner Rechtsprechung entschieden, dass eine zum Vorsteuerabzug berechtigende  Rechnung  nicht  voraussetzt,  dass  die wirtschaftlichen Tätigkeiten des leistenden Unternehmers unter der Anschrift ausgeübt wer- den, die in der von ihm ausgestellten Rechnung angegeben ist. Es reicht jede Art von Anschrift und damit auch eine Briefkastenanschrift, sofern der Unternehmer unter dieser Anschrift erreich- bar ist. U. a. das Urteil des BFH vom 22.7.2015 – V R 23/14, BStBl. II 2015, 914 ist insoweit nicht mehr anwendbar.

BMF, Schreiben vom 7.12.2018 – III C 2 – S 7280-a/10005 :003

Volltext: BB-ONLINE BBL2018-3030-4

unter www.betriebs-berater.de

Das Schreiben finden Sie hier:

stats