Home Newsletter Datenbank News Berater-Magazin Abo Bücher eBooks Veranstaltungen
 
Bilanzrecht und Betriebswirtschaft
03.07.2008
Bilanzrecht und Betriebswirtschaft
Dreijahresbilanz der DPR: Rund ein Drittel aller kapitalmarktorientierten Unternehmen geprüft

Anlässlich ihres dreijährigen Bestehens hat die Deutsche Prüfstelle für Rechnungslegung (DPR) Bilanz gezogen: Seit Aufnahme der Prüftätigkeit am 1. 7.2005 wurden die Jahresabschlüsse von insgesamt 314 Unternehmen auf die Übereinstimmung mit den internationalen Rechnungslegungsvorschriften geprüft. Das ist etwa ein Drittel der rund 1000 Unternehmen, deren Wertpapiere auf dem deutschen Kapitalmarkt zugelassen sind. Dabei wurden bei 72 Jahresabschlüssen wesentliche Verstöße gegen die gesetzlichen Vorgaben festgestellt. In drei Viertel der Fälle waren kleine und mittlere Unternehmen mit einem Jahresumsatz unter 250 Mio. Euro betroffen. „Häufigste Fehlerursache sind die sehr komplizierten internationalen Bilanzierungsstandards (IFRS), die gerade kleine und mittlere Unternehmen sowie ihre Prüfgesellschaften teilweise überfordern. Diese und weitere Erfahrungen aus der Prüfarbeit der letzten drei Jahre werden wir auch an die Standardsetter übermitteln", so Herbert Meyer, Präsident der DPR.

Die ausführliche Pressemitteilung finden Sie unter http://www.frep.info/docs/press_releases/2008/20080630_pressemitteilung_3jahredpr_fakten_und_zahlen.pdf

stats